Gedanken meines Lebens
 



Gedanken meines Lebens
  Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren
 

Freunde
   
    feuerflug

   
    stellina99

    - mehr Freunde

Letztes Feedback
   9.07.15 21:41
    du tust immer so, als wä
   17.07.15 22:16
    Je mehr Gedanken deines
   7.08.15 01:19
    stimmt
   7.02.16 16:23
    du machst immer denselbe
   7.02.16 16:23
    deine ip-nr. zieht sich
   7.02.16 16:24
    du machst immer denselbe


http://myblog.de/gedankenmeineslebens

Gratis bloggen bei
myblog.de





 

Manchmal bin ich müde. Manchmal könnte ich fallen. Manchmal möchte ich fliegen. Und manchmal möchte ich leben.

Es ist schwer akzeptiert zu werden. Und es ist unmöglich, jedem zu gefallen. Man sollte die beiden Punkte unterscheiden können. Denn wenn man das nicht tut, glaube ich, dass man kaputt geht. Ich glaube, dass man sich selbst immer schwerer zur Last wird. Warum denkt man so viel darüber nach, was andere von einem denken? Warum fängt man nicht mit dem Schritt an, sich selber zu akzeptieren? Sich selber zu gefallen. Denn ist es nicht das, was zählt? Manche Menschen sind einfach zu schwach, weil sie darauf fixiert sind, was andere Menschen über sie denken. Sie setzen ihren Fokus auf alles, aber nicht auf sich selbst. Und was ist es für eine Stärke, was muss es für eine unglaubliche Kraft sein, wenn man diesen ganzen Unsinn einfach abschaltet und sich liebt, so wie man ist. Was ist, wenn man einfach das tut, was man liebt, das macht, was einem gut tut und nicht das, was andere gerne hätten. Aber so sind wir. Wir nehmen den "leichteren" Weg, um "stark" zu sein. - Verstehst du?

6.2.16 22:34


DANKE !

Es ist unglaublich. Ich kann es nicht fassen. Ich kann meine Freude, meine Dankbarkeit, mein Lächeln nicht in Worte fassen. Ich habe sehr lange nicht mehr geschrieben. Ich war mal hier, mal da. Mal da, mal dort. Ich glaube, ich war auf einer Reise. Ich wusste zwar nicht, wohin es geht, aber ich hatte ein Ziel. Und diesem Ziel komme ich jeden Tag ein Stückchen näher. Es ist nicht leicht. Gerade heute hatte ich wieder das Gefühl, wie in einem Labyrinth gefangen zu sein; einfach nicht mehr voran zu kommen, es geht nicht vorwärts, nicht rückwärts. Mir blieb nur doch der Gedanke, zu fliegen oder zu versinken. Für kurze Zeit habe ich mein Ziel aus den Augen verloren. Ich habe mal wieder sehr viel nachgedacht. Über alles. Ich war ratlos. Ja, vielleicht auch ein wenig enttäuscht, traurig und orientierungslos. Und dann habe ich mich wieder hier eingeloggt. Und habe all eure lieben Kommentare entdeckt. Ihr wisst nicht mal ansatzweise, wie glücklich ihr mich damit macht! Jeder einzelne von euch hat mir ein Lächeln ins Gesicht gezaubert und all die Negativität einfach aus meinen Augen gewischt. Danke.

Danke, dass es euch gibt.

6.2.16 21:53


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung